Native ICANN-IPv6 Unterstützung

Geschrieben von: 42 | in Enigmabox, Netzwerk | 2 Wochen, 4 Tage her

Immer mehr Webseiten stellen auf IPv6 um. Es gehen bereits Gerüchte um, dass einige grosse Betreiber ihre Dienste 2018 nur noch über IPv6 anbieten. Die Rede ist vom unverschlüsselten, komplizierten, zurückverfolgbaren und ungeschützten ICANN-IPv6, nicht vom simplen, verschlüsselten cjdns-IPv6, welches die Enigmabox verwendet.

Nun. Bisher war es nicht möglich, mit der Enigmabox auf IPv6-Seiten im alten Internet zuzugreifen, sondern nur auf IPv4-Seiten.

Das ändert jetzt.

Auf den Servern der Schweiz, Deutschland und Russland ist IPv6 aktiviert und wer darüber surft, kann IPv6-Sites ansurfen.

(Quelle: ipv6-test.com)

Die Absenderadresse ist dabei immer die des Servers; wir benutzen das gleiche Verfahren wie bisher und wandeln die IP-Adresse um, damit sie nicht zurückverfolgbar ist. Ja, an ICANN-Konferenzen würden die mir dafür den Kopf abschneiden. Scheinbar wollen alle bessere Identifizierbarkeit und Überwachung im Internet. Ohne uns!

Fazit: Mehr Websites sind erreichbar, auch zukünftig. Die Sicherheit und der Schutz der Enigmabox bleibt gleich.

Archiv

2017
2016
2015
2014
2013

Kategorien

Allgemein 39

cjdns 13

Enigmabox 39

Freiheit 20

Kryptografie 19

Netzwerk 19

NSA 21

Überwachung 31

Zensur 2

Feeds

RSS / Atom